Kerstin Radomski will wieder in den Bundestag

„Erst gewinnen wir unsere Wahlkreise bei der Landtagswahl und dann holen wir Radomski_24.06.2016uns auch die Direktmandate bei der Bundestagswahl!“ Mit diesem positiv kämpferischen Ausblick auf das Wahljahr 2017 beendete die Krefelder Bundestagsabgeordnete Kerstin Radomski ihre Bewerbungsrede in der Wahlkreisvertreterversammlung am 24. Juni im Pfarrheim St. Josef in Krefeld –Elfrath. Dort waren 77 Mitglieder der CDU Krefeld, Moers und Neukirchen-Vluyn zusammen gekommen, um über die Direktkandidatur im Wahlkreis 114 Krefeld II – Wesel II zu beschließen. Bei wenigen Enthaltungen und Nein-Stimmen votierten die Vertreter der Verbände mit über 90 % für die 42jährige Abgeordnete.

Im Bundestag ist sie im wichtigen Haushaltsausschuss. Sie vertritt außerdem das Parlament in der Parl. Versammlung des Europarates und ist für die CDU-Fraktion Verbindungsfrau zur Landtagsfraktion. Vor Ort war sie in den vergangenen 3 Jahren oft zu sehen, insgesamt 171 Termine. Sie führte Fachgespräche mit Kommunen, sozialen Trägern, nahm an gesellige Ereignissen, Volksfesten oder Parteiveranstaltungen teil und engagierte sich in mehreren Krefelder Vereinen.

Mit 16 Delegierten beim Landesparteitag in Aachen

Gemeinsam mit Delegierten aus den CDU-Verbänden im Kreis Wesel haben sich die drei Landtagskandidaten Charlotte Quik, Ingo Brohl und Rainer Groß auf dem CDU-Landesparteitag für den “fälligen Neuanfang in Nordrhein-Westfalen” eingesetzt. Nach der Wiederwahl des Landesvorstands wurde das Programmpapier “Vorwärtsgang für Nordrhein-Westfalen” beschlossen. Aus dem Kreis Wesel gehören die Landtagsabgeordnete Marie-Luise Fasse und, mit einem hervorragendem Ergebnis, Charlotte Quik, weiterhin dem Landesvorstand an.

CDU-Kreisvorsitzende Sabine Weiss zeigte sich nach dem Parteitag sehr zufrieden: “Im Landtagswahlkampf 2017 wollen wir zeigen: Nordrhein-Westfalen geht vor. Das Land muss wieder Vorreiter sein statt Schlusslicht”, sagte Weiss: “Null-Wachstum in der Wirtschaft, Null-Aufklärung bei Verbrechen und eine Null-Bock-Landesregierung müssen abgelöst werden.” Deutlich kritisierte sie jüngste Äußerungen des Weseler SPD-Abgeordneten Meesters, der auf Kundgebungen ausgerufen habe, NRW sei top. “Das Land und seine Menschen sind top, aber sie werden schlecht regiert. Es ist Zeit für einen Wechsel, damit wir das Land in der Wirtschaftspolitik, bei Bildung und Sicherheit wieder nach vorne bringen.”

Rückenwind für die kommenden Monate nehmen Charlotte Quik, Ingo Brohl und Rainer Groß vom CDU-Landesparteitag in Aachen mit in ihre Wahlkreise: “Unser Land kann mehr – und dafür wollen wir uns einsetzen. Gerade auch bei uns im Kreis Wesel brauchen wir konkrete Maßnahmen, Landesunterstützung und Resultate statt ergebnisloser Ministertermine.”

Delegierte_Landesparteitag

v.j.n.r.: Rainer Groß, Ralf Berensmeier, Charlotte Quik, Bert Mölleken, Matthias Broeckmann, Anika Zimmer, Timo Juchem, Sabine Weiss, Ingo Brohl, Marie-Luise Fasse, Martin Steeger, Sarah Stantscheff, Norbert Neß, Arnd Cappell-Höpken, Josef Elsemann

Neben der Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Sabine Weiss MdB nahmen 15 weitere Delegierte aus dem CDU-Kreisverband in Aachen teil:  Ehrenvorsitzende Marie-Luise Fasse MdL und Sarah Stantscheff (beide Rheinberg), Ingo Brohl (Moers), Matthias Broeckmann und Josef Elsemann (beide Sonsbeck), Charlotte Quik und Norbert Neß (beide Hamminkeln), Ralf Berensmeier und Bert Mölleken (beide Voerde), Timo Juchem ( Dinslaken ), Anika Zimmer und Arnd Cappell-Höpken (beide Hünxe), Rainer Groß, Christian Strunk und Martin Steeger (alle Xanten).

 

Josef Elsemann – 30 Jahre Kreisgeschäftsführer

Laschet_Elsemann_Geschenk

Armin Laschet gratuliert Josef Elsemann

Da mögen sie noch so fleißig das Gerüst gebaut haben, um einer großen Veranstaltung den stabilen Programmrahmen zu geben – manchmal werden aber auch die fleißigsten Organisatoren überrascht, welchen Lauf der Vormittag dann tatsächlich nimmt. Diese Erfahrung machte Josef Elsemann beim 69. Kreisparteitag der CDU im Kreis Wesel. Denn unter Tagesordnungspunkt 9a hob die scheidende Kreisvorsitzende Marie-Luise Fasse nur scheinbar zu ihrem letzten Tätigkeitsbericht an. Die Landtagsabgeordnete aus Rheinberg hielt einen Moment inne – um dann Elsemann, den Kreisgeschäftsführer der CDU im Kreisverband Wesel, in den Mittelpunkt ihrer Worte zu holen. Denn der Sonsbecker beging nur drei Tage zuvor ein besonderes, sein 30.  Berufsjubiläum. Weiterlesen

Der 69. Kreisparteitag – eine gelungene Veranstaltung

CDU_Chor_mit_Dirigent_Borgers Delegiertentreffen_Kreisparteitag Radomski_2

Der 69. Kreisparteitag im altehrwürdigen Saal van Gelder in Wesel-Büderich ist für die Geschichte des CDU Kreisverbandes von besonderer Bedeutung. Nach 19 Jahren als Kreisvorsitzende trat Marie-Luise Fasse MdL nicht mehr zur Wiederwahl an. Die anwesenden 150 Delegierten wählten mit großer Mehrheit die Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss  zu ihrer Nachfolgerin. Mit der Rede von Landesvorsitzender Armin Laschet, den Ehrungen für Frau Fasse, für Kreisgeschäftsführer Josef Elsemann (30jähriges Dienstjubiläum)  und den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern bot der Parteitag ein kurzweiliges Programm, dass durch die sehr guten Darbietungen des CDU Chors, den interessanten Reden von Kerstin Radomski MdB und Birgit Nuyken, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wesel, und die gelungenen persönlichen Vorstellungen der Kandidaten hervorragend  abgerundet wurde. Die gewohnt gute Bewirtung des Hauses van Gelder tat ihr Übriges.

Florenz_spricht ehemalige_Vorstandsmitglieder Nuyken_spricht

Weiterlesen

Sabine Weiss – neue Kreisvorsitzende der CDU

Broeckmann_Fasse_Weiss_Brohl_Ness

Ehrenvorsitzende Marie-Luise Fasse MdL und Kreisvorsitzende Sabine Weiss MdB umrahmt von den 3 Stellvertretern v. l. Matthias Broeckmann, Ingo Brohl und Norbert Neß

Sabine Weiss ist neue Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Wesel. Die Delegierten der 13 Stadt- und Gemeindeverbände wählten die Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Wesel beim Kreisparteitag im Büdericher Saal van Gelder mit einem  eindrucksvollen Ergebnis an die Spitze der Union im Kreis Wesel: 142 der 151 Stimmberechtigten votierten mit Ja, es gab drei Enthaltungen. „Und ich werde mit ganzer Kraft arbeiten, so dass ich am Ende auch die sechs überzeuge, die jetzt noch mit Nein gestimmt haben“, so Weiss nach Bekanntgabe des Ergebnisses.

Den Christdemokraten im Kreis Wesel ist Sabine Weiss durch jahrzehntelanges Engagement in einer Vielzahl von Aufgaben und Ämtern gut vertraut. Die Juristin, Jahrgang 1958, wurde  in Duisburg-Hamborn geboren. Seit 1981 in der CDU und bereits dort in der Parteiarbeit engagiert, eroberte Weiss 1999 als CDU-Bürgermeisterkandidatin „in der roten Stadt“ (Weiss) Dinslaken das Spitzenamt für die Union. 2004 wiederholte sie diesen Erfolg. Die Kandidatur für den Bundestag endete im September 2009 mit einem Wahlkrimi – Sabine Weiss gewann mit rund 350 Stimmen Vorsprung und wurde direkt ins Berliner Parlament gewählt. Weiss: „Wieder ein toller Erfolg für die CDU, galt der Wahlkreis doch als fest in roter Hand“. 2013 konnte sie ihren Wahlerfolg wiederholen, diesmal mit und 6500 Stimmen Vorsprung. Weiterlesen